Nicht nur Sonnenschein und Sheriff Meyer waren heute unsere Begleiter sondern auch ein sehr touristisches Programm.

Neuharlingersiel
Hafen Neuharlingersiel

Start war im kleinen Ort Neuharlingersiel wo es, nachdem am Hafen Sheriff Meyer wieder zu uns gestoßen ist, am Deich Richtung Osten weiter ging.


Bei schönem Wetter sind heute auch einige Radfahrer unterwegs die aber nicht stören da sich alle von hinten kommenden mit Klingel ankündigen-geht doch😀
Überraschender Weise steht eine Schutzhütte am Wegesrand die nach 5km zu einer kleinen Pause einläd.
Der Deich, auch als längster Berg bezeichnet, wird an unterschiedlichsten Stellen immer wieder erhöht und verstärkt.

Immer weiter nach oben

In unserem heutigen Zielort Harlesiel, den wir nach 8 km erreichen, startet das touristische Programm. Es gibt einen Schaufelraddampfer, mit dem eine Fahrt über die Harle möglich ist.
Wir sind einiges zu früh, so das wir die Wartezeit beim Bäcker mit Kaffee, Tee und sehr unterhaltsamen Gesprächen verbringen.

Das Boot fährt an uns vorbei und wir gehen zum Anleger rüber.
Es ist schnell komplett ausgebucht und die Bootsfahrt nach Carolinsiel beginnt.

Frodo fährt kostenfrei mit

Auf der einen Seite gibt es einige neu erbaute Pfahlhäuser-die sehen klasse aus-auf der gegenüberliegenden Seite Feld und alte Fischerhäuschen.

Eines der Pfahlhäuser

Dem Kanal folgend unter eine Brücke geht es in den ehemaligen Nordseehafen Carolinsiel.

Aufgrund der Landgewinnung durch den Deichbau wird dieser Hafen nicht mehr gebraucht.
Dennoch liegen dort ein paar tolle Schiffe.
Am Zielhafen in Carolinsiel müssen wir feststellen -für schmales Geld hat sich dieser touristische Ausflug gelohnt.

Aber wir haben noch einiges vor. Also geht es jetzt zu unserem Etappenstartpunkt nach Neuharlingersiel zurück.
Uns wurde das Hotel Janssen empfohlen. Dort gibt es am Sonntagnachmittag noch einen freien Tisch und wir genießen in angenehmer und entspannter Atmosphäre ostfriesischen Tee.

Teezeremonie

Der Kellner erklärt kurz: zuerst mal den Tee noch ziehen lassen, dann in die kleinen Teetassen ein Stück weißen Kandis, den Tee übergießen und dann noch einen Löffel Sahne, nicht umrühren – oder sie machen es wie sie wollen🤣
Jeder von uns hat dann auf seine eigene Art den Tee genossen😀


Somit kann nun der 3. touristische Punkt – den wir vorher schon oft geübt haben- folgen. Zum Abschluss der nicht wirklich anstrengenden Etappe gönnen wir uns Fischbrötchen mit Pfeffermarkrele -der absolute Hit – und wie wird oft gesagt – ein absolutes Muss.
Wir können es empfehlen weil es uns einfach schmeckt.
Wir verabschieden uns vorerst von Sheriff Meyer – uns zieht es dann Morgen weiter Richtung Osten.

11 km