Schengen grenzenlos👍3. 3-Ländereck L-F-D

Wir starten heute im Naturschutzgebiet Baggerweieren Haff – direkt neben der Mosel

Schutzhütten und Aussichtsturm

Das Gebiet ist zum Teil nur über Bohlenwege erschlossen.

übers Wasser gehen

Und hat aus vielen Perspektiven eine schöne Sicht auf die unzähligen Seen.

Schöne Seenlandschaft

Unser heutiges Ziel ist aber schon zum greifen nah-das 3-Ländereck Luxemburg-Frankreich-Deutschland.

Schengen is alive👍

In einem Fahnenmeer genießen wir den Augenblick❤️ Nun ist auch die Grenze zu Luxemburg über den GR5 erwandert und Frankreich in Sicht.

Fahnenmeer am 3-Ländereck in Schengen

Zum Ende unserer Tour geht es auf die deutsche Seite der Mosel nach Perl und wir beenden diese Tour am Trailhead des Saar-Hunsrück-Steiges. Dort soll es dann weitergehen.

11 km und 220 hm

Schneeregen

Wandern oder Nichtwandern war heute die Frage – Die Antwort war Wandern und Regen und Schneeregen war unser Begleiter😀

Einstieg ins Heedbachtal

Der Start durch das Heedbaach-Tal war aber trotz des nicht bestellten Begleiters super👍 Der Bach mäandert wie verrückt und über die Bohlenwege ist es möglich diese Tal zu durchwandern👍

Tolles Tal👍👍👍

Im Anschluß ging es rauf und runter durch die Weinberge. Eine Schutzhütte wäre mal schön gewesen – aber es gibt immer Alternativen😀

Wallenstein Zentrum

Danach wieder Weinberge und gefühlt ging es immer nach oben. Oft liefen wir an kleinen Waldgebieten entlang die, bei diesem Wetter, Windschutz boten.

Am Wegesrand gab es aber auch Lichtblicke.

Zuerst die Winterrose…

Ein knalliger Farbklecks

…und dann 540 Stufen – diesesmal nach unten🤣

entspannter Abstieg

Die Stufen waren gut begehbar und der Abstieg ging locker flockig voran. Doch dann verschwand die Treppen und das Wasser nimmt auch den Wanderweg, um ins Tal zu kommen.

Flussbett oder Wanderweg?

Trotz Schneeregen war es schön unterwegs gewesen zu sein.

14 km und 425 hm

Novemberwetter im Dezember

Trübes, graues Wetter mit Nieselregen und Nebel bei 5°C-aber wir starten unsere Tour durch die luxemburgischen Weinberge.

schmale Pfade

Durch die Weinberge sind diese schmalen Pfade heute eine Rarität und ein besonderer Genuss.

Da Trauben ja bereits alle gelesen sind erstaunen uns die vielen Arbeiter in den Weinbergen.

Viele fleißige Helfer

Es werden momentan die Weinstöcke beschnitten und die Arbeiter erklären uns, das die elektrischen Scheren eine enorme Entlastung für die Hände darstellen👍

Dann geht es weiter durch die Weinberge -das Wegzeichen des GR5 zeigt nach rechts – und uns erwarten mal eben 240 Stufen nach ober😀

Plötzlich noch weiter nach oben

Zwischenzeitlich bietet sich uns ein schöner Pausenplatz den wir bei den Wetterbedingungen gerne nutzen.

Schöner Pausenplatz in den Weinbergen

Da es wirklich uselig ist bekommt Frodo seinen wärmenden Mantel, den er gerne trägt.

👍 warm eingepackt👍

Trotz schlechtem Wetter noch mal ein Blick auf die Mosel.

Herbstlicher Blick auf die Mosel

Zum Ende der Tour hat sich der Nebel und Nieselregen verabschiedet.

17 km und 470 hm

Statistik – Zu Fuß um die Republik ( Tour 11-20)

StreckeDatumEtappenSummeDistanzSumme
Übertrag (1-10)04,08.21-18.07.22901731
Ahrenshoop-Stralsund30.07-10.08.101001821913
RvN Part 3- Venlo28.08. – 01.09.51051022015
Stralsund – Swinemünde11.09. – 17.09.71121402155
RvN Part 4- Roetgen09.10. – 16.10.81201562311
B-Roetgen-L-Gilsdorf30.10.- 13.11.111311812492
L-Gilsdorf-Schengen(F-L-D)25.11.- 03.12.91401302622
Tour 11 bis 20

Auf und ab an der Mosel

Wir starten in Mertert an der Mosel und schon nach 500 m ist von Ortschaft oder Zivilisation nichts mehr wahrzunehmen.

Welliges, buntes auf und ab

Schnell geht es weiter entlang von Bachtälern und dem typischen auf und ab.

100 glitschige Stufen nach unten

Heil unten angekommen😀

100 Stufen geschafft-Frodo war der schnellste

Der GR5 wird hier von der Saar-Hundsrück-Schleife 3 begleitet und über einen wunderschön geführten Weg erreichen wir Manternach. Das Wanderbuch haben wir mit einem Eintrag beglückt und das „einfache“ Tor durchschritten.

Weiter geht es durch Weinberge, durch den Ort Grevenmacher und wieder Weinberge. Wir dachten wir seien oben, aber nach der nächsten Kurve geht’s weiter hoch. Nochmal viele Stufen nach oben.

immer weiter hoch

Ganz oben werden wir belont durch sensationelle Blicke auf eine Moselschleife.

Moselschleife bei Machtum

Das wir Ende November bei 8°C und trocken die Tour genießen konnten ist wunderbar.

16 km und 576 hm

Sauer küsst Mosel

Mündung der Sauer in die Mosel

Bevor wir die Mündung erreichen haben wir noch einige km vor uns.

Wir starten mit einem Aufstieg zum Deiwelskopp und haben mal wieder wunderschöne vemooste Wege vor uns.

Ausgetretene, steinige Treppen die uns hoch und runter führen sind so glitschig das der Popo unverhofft am Boden klebt-es ist aber nur eine dreckige, feuchte Hose als Folge des Sturzes zu vermelden.

Nachdem wir an einem Steinbruch vorbei sind kommt erst die riesige Sauer-Autobahnbrücke und dann der erste Weinberg.

Weinberg an der Sauer

Bei Langsur gibt es eine schöne Brücke über eine etwas wilde Sauer.

Bei Langsur

Wir erreichen Wasserbillig und somit die Mündung der Sauer in die Mosel-nun begleitet uns die Mosel als Grenzfluss Richtung Schengen.

Kurz vor unserem Tagesziel in Mertert noch mal ein Blick auf die Mosel.

Moselimpression

Ein schöner, sonniger Wandertag Ende November ist schon sehr besonders👍

16 km und 350 hm

Gefallene Steine und Bachtäler

Weiter geht es heute auf dem GR5 bzw. dem Mullertrail.

❤️ Villa Amore ❤️

Viel der Felsformationen haben Namen und hier haben wir uns direkt besonders gut gefühlt👍

Die Felsformationen sind heute ganz anders als gestern aber dennoch wieder wunderbar. Zuerst geht es durch einen Bereich der „Gefallenen Steine“. Diese großen und kleinen Felsbrocken sind wunderschön bemoost.

Gefallene Steine

Zwischenzeitlich gab es eine lustige Begegnung mit freilaufenden Ziegen🤣

Frodo ist skeptisch

Danach wechselt wieder die Landschaft und wir folgen über lange Zeit Bachläufen die wir auch mehrmals queren müssen.

Und noch eine Bachquerung

Weit oberhalb, dann direkt daneben, dann queren und wieder hoch-entlang der Bäche war sehr, sehr schön👍

Auch heute hat sich der Weg, das Mullerthal von einer außergewöhnlich schönen Seite gezeigt👍

Wunderschön👍
16 km und 540 hm
« Ältere Beiträge